über mich - hobbyzinn.de

Wie bei vielen Leipziger Sammlern begann das Interesse an Zinnfiguren Anfang der 70iger Jahre im Zinnfigurenmuseum des Torhauses Dölitz. Seit 1976, obwohl ich gerade mal 11 Jahre alt war, kann ich mich Zinnfigurensammler nennen. Mit allen Höhen aber auch Tiefen die ein Sammlerleben bereit hält.

Seit Herbst 1983 versuche ich mich immer wieder in der Gravur dieser Figuren. Da ich schon die Herstellung von je her faszinierend fand.

Aber erst seit dem Gravurlehrgang 2005 blieb ich diesem Kunstwerhandwerk treu.

Graveurlehrgang 1983

Meine Lehrmeister in den Lehrgängen waren Martin Andrä, Steffen Jahn und Wolfgang Bock.

Lehrgang bei Steffen Jahn 1997

Der Lehrgang mit Martin Andrä fand 1983 statt und ich war wohl für diese Arbeit noch zu "Grün". Meine Ergebnisse waren wie die Bilder beweisen höchst unbefriedigend. Jedoch ist aus diesem Lehrgang immerhin Wolfgang Friedrich als Graveur hervorgegangen und diesen halte ich für einen der Besten seines Faches.

Einen weiteren Versuch startete ich 1997 bei Steffen Jahn. Hier entstand der französische Trainsoldat der meiner Meinung nach schon recht ansehnlich wurde.

Den besagten AHA-Effekt bekam ich im Lehrgang 2005 von Wolfgang Bock vermittelt. Von nun an ging es autodidaktisch weiter. Selbst Misserfolge hielten mich nicht ab weiterzumachen. Um voranzukommen hieß es üben, üben, üben. Und wie Andreas Trost auf seiner Webseite schreibt "Geduld"!

Graveurlehrgang  mit  Wolfgang Bock 2005

Noch einmal konnte ich mit Wolfgang Bock intensiver arbeiten - zum Sammlertreffen in Heldrungen 2007.

Bei weiteren Gravuren bekam ich wertvolle Tipps von Werner Otto, Wolfgang Friedrich und Gerald Nadebor.

Inzwischen bin ich auf dem Weg meine Handschrift zu entwickeln. Schauen Sie selbst, lieber Besucher wie ich in meiner Arbeit vorangekommen bin.

Trotz aller Gravuren bin ich von Zeit, zu Zeit bemüht Figuren auch in Farbe zu setzen.

Gerade auf Reisen und den Sammlertreffen sieht man mehr als oft neue Varianten und Möglichkeiten die Zinnfiguren in wahre Kunstobjekte zu verwandeln. Wahrlich bin ich darin kein Meister! Aber es lockt mich schon das Eine oder Andere auszuprobieren.

Bei allen Ergebnissen ist es mir besonders wichtig, daß die Figuren einem selbst gefallen.

Viel Spaß beim schmökern wünscht Ihnen Ihr Oliver Helmert!

 
 
Besucherzaehler